Top-Reiseziele der „New York Times“

Als einzige deutsche Stadt hat es Hamburg in die Auswahl der Top-Reiseziele der „New York Times“ geschafft. Die Stadt sei ein Paradies für Architektur- und Designliebhaber.

Die Woge der Begeisterung, die derzeit durch die nationale wie internationale Presselandschaft schwappt, um ein neues, mit der Elbphilharmonie anscheinend völlig verändertes Hamburg-Bild zu zeichnen, ebbt einfach nicht ab.

Hamburg wird den „Times“-Lesern als „Oase für Architektur und Design“ schmackhaft gemacht. Dabei beziehen sich die Autoren sowohl auf die sich windende neue Elbpromenade nach den Entwürfen der im vergangenen Jahr verstorbenen Zaha Hadid als auch auf die Speicherstadt als Unesco-Welterbe. Natürlich bleibt die „lang ersehnte“ Elbphilharmonie ebenso wenig unerwähnt wie das „erste neue Fünf-Sterne-Hotel seit 18 Jahren“ in der Stadt: The Fontenay. Botschaft: spannender Städtetrip.

Hamburg Top-Reiseziele der „New York Times“ 2017

David Farley von der the New York Times schreibt: “Zaha Hadid’s meandering promenade along the Elbe recently breathed new life into the riverfront and the nearby 19th-century Warehouse District, which made the Unesco World Heritage list in 2015. Adding to the sheen, the much-anticipated Herzog & de Meuron-designed Elbphilharmonie is scheduled to open this month. The 360-foot-tall glass structure sits atop an old warehouse, its spiky roof evoking sails and the city’s maritime past. And if all that architectural gawking tires you out, the uber-luxurious Fontenay will open this summer, the first five-star hotel in this northern German city in 18 years.”

a-tour zeigt Ihnen, was sich in Hamburgs Architekturszene Neues tut. Wir bieten Architekten und Architekturinteressierten ungewöhnliche Führungen zu ausgesuchten aktuellen Bauprojekten in Hamburg und freuen uns schon auf Ihren Besuch.

Elbphilharmonie

Plaza Elbphilharmonie © Iwan Baan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.