Weltkulturerbe – Speicherstadt und Kontorhausviertel

Die zwischen 1885 und 1927 entstandene Speicherstadt gilt als das größte zusammenhängende, einheitlich geprägte Speicherensemble der Welt und das zwischen 1924 und 1943 realisierte Kontorhausviertel als erstes reines Büroviertel auf dem europäischen Kontinent.

Die Unesco hat die Hamburger Speicherstadt und das Kontorhausviertel nun zum Weltkulturerbe ernannt. Die Welterbe-Kommission beschloss die Aufnahme am Sonntag bei ihrer Sitzung in Bonn. Es ist das erste Weltkulturerbe für Hamburg, damit stehen 40 Kultur- und Naturdenkmäler in Deutschland auf der Unesco-Welterbeliste. Weltweit gibt es mittlerweile mehr als tausend.

Die Speicherstadt und das Kontorhausviertel gehören schon jetzt zu den touristischen Highlights in Hamburg. Die Ernennung zum Weltkulturerbe wird sicher auch im erheblichen Maße dazu betragen, Hamburg noch stärker international bekanntzumachen.

stadtfuehrung hamburg Chilehaus uneso weltkulturerbe

Chilehaus © Daniel Sumesgutner

stadtfuehrung hamburg architektur Speicherstadt UNESO Weltkulturerbe

Speicherstadt © a-tour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.