Architekturreise London Mai 2023

London ist nicht nur die größte Stadt Westeuropas, sondern eine der facettenreichsten und pulsierendsten Großstädte der Welt. Die englische Hauptstadt blickt auf eine lange und traditionsbewusste Geschichte zurück und begeistert auch durch ihre spektakuläre zeitgenössische Architektur.

Deshalb freuen wir uns, auch 2023 London mit Ihnen gemeinsam bereisen zu können!

Millenium Bridge © a-tour

Millenium Bridge © a-tour

Architekturreise London Mai 2023

Vom etablierten Westen über das lebendige Zentrum bis zum hippen Osten bietet London, Besuchern und Einwohnen gleichermaßen, immer wieder neue und spannende Einblicke. Einst das Zentrum des britischen Empires ist London auch heute noch ein Schmelztiegel der Kulturen und führt Menschen aus aller Welt zusammen. Dies spiegelt sich vor allem in der innovativen Architektur wieder.

Neben weltberühmten historischen Gebäuden, wie dem Tower of London und dem Parlament kommen ständig aufregende architektonische Highlights hinzu.

Von dem 2016 eröffneten Blavatnik Gebäude von Herzog & de Meuron für die namhafte Tate Modern Gallery über das ehem. Londoner Rathaus, erbaut in 2002 von Foster & Partner, bis zu dem für die Olympischen Spiele im Jahre 2012 erbauten legendären Aquatics Center von Zaha Hadid bietet London eine fast unnachahmliche Vielfalt an temporärer Architektur.

Unsere Architekturreise London Mai 2023 findet am 18.-21.Mai 2023 statt.

Unser Reisebericht 2022

Unsere letzte Reise nach London fand 2022 statt. Es waren drei tolle Tage in London mit vielen spektakulären Eindrücken. Eigentlich wollten wir auch schon 2020 und 2021 die Metropole bereisen, aber wie wir alle wissen, wurde in diesen Jahren das Reisen deutlich erschwert. Umso größer ist die Freude, die Stadt 2023 wieder besuchen zu können.

Gerne erinnern wir uns an die Erlebnisse der Reise. Wir erkundeten die „City of London“, welche im Kontrast zum Regierungsviertel Westminster heute hauptsächlich als internationales Finanzzentrum bekannt ist und sich, wie wir erfuhren, über Londons ursprüngliches Stadtgebiet hinaus erstreckt. Wussten Sie schon, dass die „City“, im Unterschied zu ihren westlichen Nachbarn, in den vergangenen Jahrzehnten eine überwiegend vertikale Entwicklung erlebt hat und immer mehr moderne Bürogebäude ihren Platz neben traditionellen Gebäuden gefunden haben? Diese Spannung zwischen alt und neu, niedriger und höherer Bebauung macht die City zu einem einzigartigen architektonisch Erlebnis.

ehemaliges Rauthaus, Foster + Partners © a-tour

ehemaliges Rauthaus, Foster + Partners © a-tour

Ein anderes Projekt, was uns immer wieder aufs neue begeistert, ist das Barbican. Hiermit ist nach dem Zweiten Weltkrieg eine einmalige und gigantische Wohnanlage entstanden, mit damals 2.000 Wohnungen für über 4.000 Bewohner. Während des Krieges wurde der Stadtteil von der deutschen
Luftwaffe zerstört und die Londoner Stadtverwaltung hatte in den frühen 1950er Jahren beschlossen, die Londoner City durch Wohnungsbauprojekte erneut zu beleben. Heute lebt mit 10.000 Bewohnern ein nicht unerheblicher Teil der Londoner City im Barbican. Auf dem 14 Hektar großen Gelände sind 13 Wohnblocks entstanden, die sich um einen künstlich geschaffenen See, sowie Grünflächen gruppieren. Dieses Zentrum der Anlage wirkt wie eine grüne Oase, ein Ort der Ruhe mitten in der sonst so hektischen Großstadt.

Barbican © a-tour

Barbican © a-tour

Haben wir Sie neugierig gemacht? Sie können unseren Reisebericht hier weiterlesen.

Entdecken Sie mit uns die architektonischen Highlights der Weltmetropole

London ist einfach immer eine Reise wert. Wir würden uns freuen, mit Ihnen gemeinsam London zu entdecken. Unser Reiseprogramm für 2023 finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.