Oberbaudirektor Prof. Jörn Walter tritt zurück

Die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen teilt mit, dass Oberbaudirektor Prof. Jörn Walter nach 18 Jahren im Dienst der Freien und Hansestadt Hamburg im März 2017 aus dem Amt ausscheiden wird.

Prof. Jörn Walter trat 1999 die Nachfolge von Egbert Kossak als Oberbaudirektor an. In seinen 18  Jahren als Oberbaudirektor hat Prof. Walter große städtebauliche Projekte wie die HafenCity, den „Sprung über die Elbe“ und die Internationale Bauausstellung/Internationale Gartenschau in Wilhelmsburg planerisch geprägt und weitgehend abgeschlossen. Des Weiteren hat er die Mitte Altona, das Konzept „Stromaufwärts an Elbe und Bille“ für den Hamburger Osten sowie die Fortsetzung des „Sprungs über die Elbe“ konzeptionell und politisch auf dem Weg gebracht.

Oberbaudirektor Prof. Jörn Walter tritt zurück

Die Amtszeit des Oberbaudirektors endet im März 2017. Prof. Walter hat sich bereit erklärt, für eine Übergangszeit bis zum Sommer 2017 bzw. bis zur Neubesetzung der Position weiterhin zur Verfügung zu stehen.

Die Stelle des Oberbaudirektors als oberster Baubeamter der Freien und Hansestadt Hamburg wird öffentlich ausgeschrieben, eine Amtszeit beträgt neun Jahre. Zur Neubesetzung wird die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen eine Findungskommission unter Leitung von Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt einsetzen, um eine der besonderen Bedeutung der Stelle entsprechenden Persönlichkeit für Hamburg zu gewinnen. Die abschließende Personalentscheidung erfolgt durch den Senat der Freien und Hansestadt Hamburg.

Oberbaudirektor

Prof. Jörn Walter © a-tour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.