Kategorie: Allgemein

Architekturreise Brasilien

architektur reise Brasilien brasilia, Architekturreise Brasilien 2018, Architekturreise Brasilien 2019, Architekturreise Brasilien mit dem BDB

Brasilien ist so kontrastreich und spektakulär wie kein anderes Land. Neben den schönsten Stränden und atemberaubenden Naturschauspielen brachte es auch den Visionär Oscar Niemeyer hervor, der mit Lucio Costa, Affonso Reidy und weiteren Architekten die Brasilianische Moderne weltweit bekannt machte.

Unsere Reise führt uns daher vom 12. bis 23. Mai 2016 nach Rio de Janeiro, Brasilia, Belo Horizonte & Inhotim.

Highlights der Reise sind die spektakulären Bauten Oscar Niemeyers und seiner Zeitgenossen in Rio und Brasilia ebenso wie die im Zusammenhang mit der Fußballweltmeisterschaft 2014 und den Olympischen Spielen 2016 errichteten Bauten und Infrastrukturprojekte, die eine Aufwertung ganzer Quartiere und eine neue Politik im Umgang mit den Favelas nach sich zogen. Der Besuch der Anfang des 20. Jahrhunderts errichtete Rasterstadt Belo Horizonte sowie von Inhotim, dem in einem großartigen Landschaftspark gelegenen Zentrum für Gegenwartskunst in Brumadinho, runden die Reise ab. Anmeldeschluss ist der 15. Januar 2016.

Architekturreise Nantes

stadtfuehrung architektur reise Nantes

Im Rahmen unserer Architektur Reise vom 30. Juni bis 02. Juli 2016 wird unser guiding-architects Netzwerkparten Aurélien Boyer die verschiedenen Facetten seiner Heimatstadt beleuchten und so ein Überblick über die Entwicklungen und Visionen der Stadt gegeben. Neben dem Besuch des „Ile de Nantes” steht ein Tagesauslug ans Meer, in das 60km entfernte Saint-Nazaire auf dem Programm. Auf dem Weg dorthin werden wir auch Maison Radieuse von Le Corbusier besuchen.

Überseequartier

Die Architekturentwürfe für alle Gebäude sind definiert, erste Baumaßnahmen werden ab 2017 umgesetzt. Für die Entwicklung des südlichen Teils, dessen Bau sich verzögert hatte, gelang vor einem Jahr der Durchbruch. Im Dezember 2014 übernahm Unibail-Rodamco die Gesamtentwicklung und Realisierung des 860 Millionen Euro Projekts. Im südlichen Überseequrtier sollen insgesamt 260.000 qm Bruttogeschossfläche realisiert werden. Davon entfallen ca. 80.500 qm auf Einzelhandel, ca. 55.000 qm auf Wohnen und ca. 65.000 qm auf Büros. Für Kultur- und Entertainment sind rund 12.000 qm vorgesehen, für Gastronomie ca. 8.000 qm und die Hotels werden ca. 40.000 qm in Anspruch nehmen. Neben Christian de Portzamparc, der auch für den Entwurf des Cruise Centers verantwortlich ist, waren Carsten Roth Architekt, léonwohlhage, kbnk, Hild und K Architekten, Böge Lindner K2 Architekten, Lederer Ragnarsdóttir Oei und UNStudio an der Überarbeitung der Entwürfe beteiligt.

Nachhaltigkeitskonzept zur Olympia-Bewerbung

Die Behörde für Umwelt und Energie und die Bewerbungsgesellschaft Hamburg 2024 haben heute das Nachhaltigkeitskonzept zur Olympia-Bewerbung vorgestellt.

Architekturreisen 2016

Architekturreisen 2016, Architektur Reisen, Architekturreise Brasilien 2018, Architekturreise Brasilien 2019, Architekturreise Brasilien mit dem BDB

Die Planungen für unsere Architekturreisen 2016 sind abgeschlossen.
Begleiten Sie uns nach Tokio, Rio, Brasilia, Breslau oder Nantes

Masterplan OlympiaCity vorgestellt

Heute wurde im Hamburger Rathaus der Masterplan OlympiaCity für die Bebauung des Kleinen Grasbrook und das Sportstättenkonzept für die Wettkämpfe in ganz Hamburg und der Metropolregion vorgeestellt.

Skulpturenpark Entenwerder

Am Entenwerder Elbpark ist ein einzigartiger Ort entstanden, der den eher tristen Stadtteil Rothensburgsort schmückt.

Weltkulturerbe

stadtfuehrung hamburg architektur Speicherstadt UNESO Weltkulturerbe

Die Hamburger Speicherstadt und das Kontorhausviertel wurden am Sonntag von der Unesco nun zum Weltkulturerbe ernannt.

guiding-architects web relaunch

Nach fast acht Jahren hatten wir das Gefühl, dass es Zeit für einen Relaunch unserer Websites wurde.

Olympic City

Im Rahmen der Stadtwerkstatt präsentierten Kees Christiaanse (KCAP) und Nikolaus Goetze (gmp) den aktuellen Planungsstand mit der bevorzugten Variante zu der die Planungen nun schrittweise vertieft werden.