Binnenalster-Studie

Soeben wurde die Binnenalster-Studie der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW) hat anlässlich eines Bürgerschaftlichen Ersuchens Ende 2018 eine Studie zur Nutzung der Uferbereiche rund um die Binnenalster in Auftrag gegeben. Die bisherigen Ergebnisse wurden in den Räumen der Patriotischen Gesellschaft öffentlich vorgestellt, erläutert und diskutiert.

Binnenalster-Studie

Luftbild Binnenalster © BSW Hamburg, Fotograf Friedel

Wenige Orte prägen das Stadtbild Hamburgs ähnlich nachhaltig wie die Binnenalster mit ihren charakteristischen Alleen und Baumreihen, der gründerzeitlichen Bebauung rund um die Wasserflächen, der Lombardsbrücke mit angrenzendem Park, der „Kleinen Alster“ und dem Jungfernstieg mit den Alsterschiffen. Dieser Bereich übt bis heute eine unverändert starke Anziehungskraft auf Hamburgerinnen und Hamburger und Gäste unserer Stadt aus.

Binnenalster-Studie wurde vorgestellt

Der zentrale Stadtraum Hamburgs bildet mit dem klar umrissenen Becken der Binnenalster, den definierten Uferkanten, den eleganten Straßenzügen und den umgebenden hochwertig gestalteten Bauten ein einzigartiges Ganzes, was Hamburg im Verein der europäischen Großstädte seinen unverwechselbaren hanseatischen Ausdruck verleiht. Oberbaudirektor Franz-Josef Höing sagte „Behutsamkeit – das scheint mir das richtige Vorgehen zu sein, wenn man über eine Weiterentwicklung nachdenkt.“

Binnenalster-Studie

Ballindamm © WES GmbH MoKa

Nach der Neugestaltung des Jungfernstiegs und den aktuell geplanten Veränderungen am Ballindamm setzt nun ein Nachdenken darüber ein, wie dieser Ort sich weiterentwickeln kann. Wie können die Uferbereiche der Binnenalster von den Hamburgerinnen und Hamburgern sowie den Gästen der Stadt genutzt werden, und wie kann dennoch der seit über 100 Jahren bestehende besondere Charakter des Ensembles bewahrt bleiben? Welche Nutzungen können den Raum beleben und sind auch mit den Vorgaben des Denkmalschutzes vereinbar? Welche gastronomischen Angebote verträgt dieser Raum? Welche Ideen haben wir für Veränderungen, was muss Bestand haben?

Binnenalster-Studie

Neuer Jungfernstieg © WES GmbH MoKa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.