Hamburg Ost

Hamburg richtet seinen Blick nach Osten. Beim neusten Stadtentwicklungsprojekt “Stromaufwärts an Elbe und Bille” sollen die urbanen Räume im Osten neu entwickelt werden.

Durch die Bomben des 2. Weltkriegs ging hier eine moderne Großstadt der Gründerzeit verloren. Nun soll der städtische Charakter des Gebietes wieder aufleben und auf dem 4.350 ha großen Areal – nur 2,5 Kilometer von der Innenstadt entfernt – in den nächsten 20 Jahren bis zu 20.000 neue Wohnungen und Gewerberäume entstehen.

Den Auftakt der Tour stellen die östlichen Quartiere der HafenCity dar. Weiter geht es in die ehemalige City Süd zu neuen Wohnungsbauprojekten, Hausbooten und modernen Bürogebäuden. Entlang der Billhuder Insel und des Billbeckens erreichen wir den „Billebogen“ mit der geplanten „Speicherstadt des 21. Jahrhunderts“. Nach dem Besuch des „Goldenen Pavillon“ auf der Pontonanlage im Elbpark Entenwerder, der den Aufbruch von Rothenburgsort kennzeichnet, erkunden wir das Gebiet der 50-iger Schuppen sowie den Kleinen Grasbrook.

Die Tour zeigt die Veränderungen dieses lange vernachlässigten Stadtgebiets hin zu attraktiven
Quartieren für Wohnen und in den urbanen Kontext integrierte Produktionsanlagen.

> Architekturführung Hamburg Ost anfragen

Architektur u.a. von: KPW Papay Warncke und Partner, Bothe Richter Teherani, Martin Förster, blauraum, KBNK, modulorbeat; Henn Architekten, DFZ